Ernährungsfragen

Die Ernährung ist das wichtigste Standbein für ein langes und gesundes Leben. Das gilt sowohl für den Menschen als auch für den Hund.

Noch vor 50 Jahren wurden unsere Hunde mit dem ernährt, was der Tisch übrig ließ, oder es wurden Schlachtabfälle verfüttert.

Mit dem Aufkommen von Fertigfutter in den 1960er Jahren fand in deutschen Tierhaushalten ein Umdenken statt, und die Fressgewohnheiten unserer Hunde haben sich grundlegend geändert.

In der heutigen Zeit ist es einfach, seinen Hund mit einem Industriefutter zu ernähren, ohne dass sich der Hundebesitzer Gedanken über Herkunft und Zusammensetzung machen muß. Bequemlichkeit geht vor!

Doch steht das Fertigfutter, sei es aus der Dose, aus dem Schälchen oder aus der Tüte, wirklich für eine gesunde Ernährung?

Leider haben sich in den letzten Jahren auch die Krankheitsbilder unserer Hunde erheblich verändert und geben Anlass zur Sorge.

  • Krebs
  • Niereninsuffizienz
  • Bauchspeicheldrüsenerkrankungen
  • Allergien
  • Futtermittelunverträglichkeiten
  • Übergewicht / Fettleibigkeit

Hinzu kommen tierärtzliche Behandlungen mit Antibiothika, oder es werden überteuerte Diätfutter empfohlen. Letztendlich werden die Symptome lediglich überdeckt; dem Hund geht es damit nur kurzzeitig besser.

Lassen Sie sich in einem persönlichen Gespräch davon überzeugen, wie Sie Ihren Hund artgerecht und gesund ernähren können, ohne auf werbeträchtige Aussagen der Futtermittelindustrie reinfallen zu müssen.

Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter Telefon 08631 187435.

x

x

x

x

x